ELEKTRO - Service Alexander BOOS
Professionell Kompetent Innovativ Zuverlässig

 DGUV Messung…

Warum wird geprüft? Nach der Unfallverhütungsvorschrift „Elektrische Anlagen und Betriebsmittel“ (BGV/GUV-V A3) hat der Unternehmer (Betreiber) dafür zu sorgen, dass die elektrischen Anlagen und Betriebsmittel auf ihren ordnungsgemäßen Zustand geprüft werden. Was wird geprüft? Gegenstand der Prüfung im Sinne der Unfallverhütungsvorschrift sind: - ortsfeste elektrische Betriebsmittel    Alle elektrischen Betriebsmittel, die fest in eine elektrische Anlage eingebaut sind, z. B.    Schütze, Lampen, Motoren, elektrische Betriebsmittel.    Die mit Steckvorrichtung ausgestattet oder mit beweglichen Anschlussleitungen fest angeschlossen sind, z. B.    Kühlschrank, Elektroherd, Standbohrmaschine, Warmwasserspeicher. - ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel    Dies sind Betriebsmittel, die während des Betriebes bewegt oder leicht von einem Platz zum anderen    gebracht werden können, während sie an den Versorgungsstromkreis angeschlossen sind, z.B.    handgeführte Elektrowerkzeuge, Haushaltsgeräte, Verlängerungsleitungen, Geräteanschlussleitungen. - stationäre Anlagen    Dies sind Anlagen, die mit ihrer Umgebung fest verbunden sind, z. B.    Installationen in Gebäuden, Baustellenwagen, Containern und auf Fahrzeugen. - nicht stationäre Anlagen    Sie sind dadurch gekennzeichnet, dass sie entsprechend ihrem bestimmungsgemäßen Gebrauch nach dem    Einsatz wieder abgebaut (zerlegt) und an einem neuen Bestimmungsort wieder aufgebaut (zusammengeschaltet)    werden. Hierzu gehören z. B.    Anlagen auf Bau- und Montagestellen, fliegende Bauten. In welchem Abstand wird geprüft? Die für die nachfolgenden Arbeitsbereiche festgelegten Prüffristen für ortsveränderliche elektrische Betriebsmittel sind Richtwerte und gelten für normale Betriebs- und Umgebungsbedingungen. Die Fristen sind so zu bemessen, dass entstehende Mängel, mit denen gerechnet werden muss, rechtzeitig festgestellt werden. - 6 Monate    Schwimmbäder, Schlachthöfe, Küchen für Gemeinschaftsverpflegung - 12 Monate    Feuerwehren/Technische Hilfeleistungen, Gebäudereinigung, Unterrichtsräume in Schulen, Laboratorien,      Wäschereien, Werkstätten/Baustellen - 24 Monate    Bürobetriebe, Pflegestationen/Heime Wie wird geprüft? Mit Unterstützung durch moderne Messinstrumente führen wir im Rahmen der Prüfung folgende Schritte durch:   1. Sichtprüfung Feststellung von äußeren Mängeln und fehlenden Beschriftungen.   2. Elektrische Prüfung / Messung.         Anhand unserer Messgeräte werden folgende Größen unter Beachtung der DIN-Normen geprüft.         - Schutzleiterwiderstand         - Isolationswiderstand         - Berührungsstrom         - Schutzleiterstrom         - Differenzstrom         - Ersatzleiterstrom   3. Funktionsprüfung. Die Funktionsprüfung erfolgt nach der Messung Dokumentation Wir liefern Ihnen eine sachgerechte Dokumentation, welche den Nachweis über die Durchführung der Prüfung nach DGUV Vorschrift 3 (BGV A3) z. B. gegenüber der Berufsgenossenschaft ermöglicht. Jedes geprüfte Gerät wird mit einer eindeutigen Prüfnummer/Barcode versehen, um dieses jederzeit identifizieren zu können. Ebenso erhält ein jedes geprüfte Gerät ein Prüfplakette, so dass der Benutzer feststellen kann, ob ein elektrisches Betriebsmittel geprüft ist bzw. wann es wieder geprüft werden muss. Über die Prüfung jedes Gerätes wird ein Prüfprotokoll erstellt. In diesem Prüfprotokoll (Prüfbericht) wird der Zustand des geprüften Geräts dokumentiert. Er enthält neben den gerätespezifischen Daten wie der Geräteart, dem Typ und dem Standort, die Prüfschritte und deren Ergebnisse in übersichtlicher Form mit Anzeige der Grenzwerte, sowie der Messwerte. Die Prüfprotokolle stellen wir Ihnen als PDF Datei zur Verfügung, was eine einfache Archivierung ermöglicht. Sie haben Interesse an einer an einer Neu- oder Wiederholungsmessung? Schreiben Sie uns einfach eine Nachricht und wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen. Nutzen Sie hierfür schnell und einfach unser Kontaktformular.